Holopathie aktiviert die Lebensenergie. Ist die Lebensenergie, das CHI blockiert, ist der Mensch nicht in seiner Kraft. Deswegen ist die Blockierung des CHI oftmals die Ursache für viele Beschwerden.

Anders gesagt kann auch von der Blockierung der Chakren gesprochen werden. Diese sind die Energiezentren im Körper eines Menschen und sollen aktiviert sein und den ganzen Körper mit Energie versorgen.

Unabhängig vom medizinischen Gesundheitszustand, gibt es das Wohlfühlgefühl, welches ganz individuell ist. Beispielsweise kann dieses Gefühl vom medizinisch messbaren abweichen.

Anders gefragt, kann es sein, dass du dich ausgelaugt und energielos fühlst, keine Kraft und keine Lust und Motivation hast, obwohl deine Blutwerte und der Blutdruck zum Beispiel im Normbereich sind.

Auf jeden Fall gibt es viele Gründe, warum wir uns kraftlos fühlen. Ehe sich eine Krankheit manifestieren kann, wird dem Körper durch äußere und innere Faktoren Energie entzogen, sodass er aus dem Gleichgewicht gerät. Entweder durch Elektrosmog, Narben, Umweltgifte, Nahrungsintoleranzen, äußeren und inneren Stress kann der Körper, der Geist und die Seele geschwächt werden.

Im Gegensatz dazu hat sich die Alternativmedizin weiterentwickelt, und wir ermöglichen durch die Holopathie einen systematischen Stressausgleich. Endlich können die bewährten Prinzipien der östlichen und westlichen Tradition mit neuen Erkenntnissen und fortschrittlicher Digitaltechnik kombiniert werden.

Einerseits die TCM, Akupunktur, Elektroakupunktur sowie Bioresonanz, Homöopathie, Phytotherapie und neue Erkenntnissen der Heim’schen Feldtheorie, digitale Substanzspektren und elektromagnetische Trägerwelle werden bei der Holopathie kombiniert.

Darum kann der Körper durch die Holopathie dabei unterstützt werden, dass er sich wieder selbst helfen kann. D.h. die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, im besten Fall, bevor es zu einer Manifestierung einer Krankheit kommt. Beziehungsweise im Falle einer vorhandenen Krankheit wird der Körper dermaßen unterstützt, dass die Lebensenergie, das CHI wieder fließen kann und der Körper nicht alles alleine machen muss um wieder gesund zu werden.

Aus diesem Grund helfen wir dem Körper indem wir ihn vor E-Smog schützen, vorhandene Narben entstören, Blockaden auflösen, Nahrungsintoleranzen erkennen und Erreger, Schwermetalle, Weichmacher, Herbizide, Pestizide und Medikamentenrückstände oder Antibiotika ausleiten.

Auf jeden Fall führt die Holopathie dazu, das körpereigene Regulationssystem zu aktivieren. Aus diesem Grund kommt das CHI die Lebensenergie wieder ins Fließen und das Allgemeinbefinden verbessert sich. Dadurch kann die Holopathie-Loipersdorf in vielen Fällen unterstützen und helfen.

Folglich kann bereits nach der ersten Sitzung, bei der eine ausführliche Analyse und Aktivierung des körpereigenen Energiesystems stattfindet, beurteilt werden, wie sich das persönliche Wohlfühlgefühl verändert hat. Hierdurch kann von den Therapeuten der Holopathie-Loipersdorf beurteilt werden, ob und wieviele Folgetermine nötig und zielführend sind.

Genauso möglich ist, dass durch eine Sitzung aufgrund der Analyse des Gesundheitszustandes und der Aktivierung des Energieflusses die Weichen für ein gutes Lebensgefühl von Kopf bis Fuß, auf geistiger und seelischer Ebene gestärkt ist. Folglich können störende Faktoren und Energieräuber erkannt und das Verhalten oder die Einflüsse entsprechend verändert werden.

Infolgedessen ist uns das Wohlfühlgefühl jedes Einzelnen wichtig. Sodass, die Lebensenergie, das CHI fließen darf. Schließlich brauchen wir diese Lebensenergie für die Gesundheit von Körper – Seele – Geist.

Zuletzt dürfen wir auf eine Doppelblindstudie an 120 Probanden hinweisen. Schließlich hat diese gezeigt, dass durch die Holopathie die Vitalität der Versuchspersonen signifikant gesteigert wurde. *Quelle: Studie der Universität Wien, 2008. Kurzum wurde die QuintBox bei besunden Probanden 4 Wochen angewandt.

Wichtiger Hinweis: Die Holopathie ist eine Form der biophysikalischen Informationstherapie. Sie begreift Krankheiten als Störungen eines übergeordneten Regulationssystems, das von der Biophotonik um Prof. Fritz-Albert Popp seit Jahren mit Erfolg erforscht wurde und im Wesentlichen verstanden ist. Die zugrunde liegenden Annahmen gehen zum Teil über den derzeit allgemein akzeptierten Stand der Wissenschaft hinaus. Daher wird die Holopathie – wie auch die anderen energetischen Methoden (Homöopathie, Akupunktur, Bioresonanz, Kinesiologie, Osteopathie, …) von der Schulmedizin derzeit nicht anerkannt. Die Anwendung der Holopathie kann eine ärztliche Behandlung bzw. die Einnahme ärztlich verordneter Medikamente grundsätzlich nicht ersetzen. Ob und wie weit eine (Zusatz-)Behandlung mit der Holopathie sinnvoll ist, entscheidet ausschließlich der Arzt / die Ärztin. http://www.quintsysteme.com

Menü